<<  Juni 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192124
2528 

Jazzit Musik Club
Elisabethstr. 11,
5020 Salzburg, Austria
Tel ++43 662 883264
email: club@jazzit.at


Jazzit auf Facebook


Mittwoch, 04.04.2018 | 19.30 h | Saal | teilbestuhlt | Eintritt

Dark Cabaret
Dakh Daughters (UA)

DAKH DAUGHTERS

Genau wie die Tiger Lillies haben die sieben ukrainischen Musikerinnen der Dakh Daughters eine große Vorliebe für schwarzen Humor. Mit ihren Liedern bewegen sie sich zwischen Theater und Aktivismus, Kabarett und Punk. Sie singen über Utopie, postsowjetische Depression, gegen den Krieg in der Ostukraine – kurz: Sie leihen der Sehnsucht nach einer lebbaren Zukunft ihre Stimmen auch nachdem die Euromaidan-Proteste lange verstummt sind. In einem "ethnic chaos" aus Folklore und Subkultur mischen sie die politischen Verhältnisse in der Ukraine und darüber hinaus tanzbar auf. Im Grenzgebiet zwischen zwei taumelnden Imperien, zwischen Politik und Poesie, an der Grenze zum Wahnsinn: Freak-Cabaret. Ausgebrütet wurde diese explosive Mischung im bedeutenden freien und experimentierfreudigen Dakh Theater in Kiew.

Die absolute Stärke von Dakh Daughters ist ihre Vielseitigkeit, ihr Elan, die Lust an Expression. Sie singen vielsprachig, auf Ukrainisch sowie auf Deutsch, Englisch und Französisch mit überdreht starkem Akzent. Souverän tauschen sie auch ihre Instrumente, beherrschen Orgel, Cello, Gitarre, Trommeln, Kontrabässe, Harmonikas und sogar Trembitas – ukrainische Naturtrompeten aus Holz. In rascher Folge werden auch die Kostüme und individueller Kopfschmuck gewechselt. Sie ziehen ihre grellen Arbeitsmäntel aus, tragen dann leichte weiße Kleidchen, schließlich Folkloristisches. Darunter blitzt dunkle Reizwäsche. Immer tragen sie klobige Schuhe, schließlich ist der Grundton Punk, ergänzt durch Jazz, Folk, Chanson und Tanzmusik. Ferner sorgen Videos von Maria Wolkowa für Hintergründiges – Zitate alter Meister, etwa von Bosch und Leonardo, ergänzen die vielschichtigen Songs mit ihren Anleihen bei Charles Baudelaire und Bukowski, Rudyard Kipling und Heiner Müller.

In Kooperation mit der Botschaft der Ukraine.




Tickets


VVK 18,– / AK 22,– / Jugend & StudentInnen 10,– // oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

EMail